top of page

Aufrichtig. Furchtlos. Sorglos. Und das Wörtchen "vielleicht".

Einfach mal „ja" sagen - so oder so ähnlich war der Inhalt eines vorangegangenen Beitrags, der einen sehr guten Freund auf gewisse Weise angesprochen hat. Er gab mir diesen Rat an einer Stelle weiter, als mir gerade ein Wort über die Lippen huschen wollte: „Nein.“

Touché — was soll man da noch sagen?!

In der selben Runde stand ein weiterer sehr guter Freund, der uns erklärte, dass er kürzlich gelernt habe, dass man auch mal nein sagen muss. Auch ein gutes Thema für einen Beitrag. Gemeinsam beschlossen wir, dass es okay ist einfach mal „vielleicht“ zu sagen. „Darüber kannst du mal was schreiben.“ Okay, mach ich, Jungs!


Bei den ganzen Überlegungen dazu, fällt mir eigentlich nur eine wirklich sinnvolle Sache ein: Es ist völlig egal, was du tust. Die Hauptsache ist, dass du dahinter stehst. Es ist okay „ja“ zu sagen, es ist in Ordnung „nein“ zu sagen und es ist auch verständlich, wenn du nur ein „vielleicht“ heraus bekommst und mehr Zeit für eine wichtige Entscheidung in deinem Leben brauchst.

Wenn andere die Geduld nicht haben, treffen sie möglicherweise allerdings die Entscheidung für dich, dessen musst du dir auch bewusst sein.

Erstaunlicherweise ist das aber auch ein beruhigender Gedanke, denn ich bin grundsätzlich der festen Überzeugung, dass früher oder später alles genauso kommt, wie es kommen soll — wie am Ende von „How I met your mother“. Irgendwann werden wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und irgendwann wird sich alles fügen. Es wird anders sein, als wir es uns gewünscht oder vorgestellt haben — zum Glück! Es wird besser sein. Und der Gedanke ist wundervoll.

Wir haben vor so vielen Dingen Angst. Angst davor, dass Situationen eintreffen oder dass sie nicht eintreffen. Angst vor Schmerzen, vor Neuem, vor Altem, vor allen möglichen Sachen. Aber nichts von den Dingen, vor denen wir täglich Angst haben oder wegen denen wir uns auch nur Sorgen machen, kann uns umbringen. Wir Menschen (und vor allem Frauen) mögen wahrscheinlich einfach nur das Drama.

Manchmal denke ich, dass wir uns nur selbst im Weg stehen, wenn es darum geht, glücklich zu sein. Was hindert uns daran, außer unsere eigenen Gedanken? Wenn du etwas willst, mach es. Was du nicht willst, machst du nicht. Pass nur immer gut darauf auf, dass du morgens noch in den Spiegel schauen kannst. Liebe die Menschen, die dich lieben und sei für sie da. Sei aufrichtig. Sei furchtlos. Sei sorglos! Sei der Mensch, den du lieben willst.



66 views0 comments

Recent Posts

See All

Commenti


55627815_2105246416178761_74101924339688

Hi, ich bin Dominique.

Lehnt euch einfach zurück, lest ein paar Zeilen, tankt wieder auf und genießt das Leben. Viel Spaß beim Stöbern!

PS: Ihr könnt auch gern Kommentare hier lassen!

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Instagram

Subscribe

Thanks for submitting!

bottom of page